Choreografie

Aus Werkskultur Wiki
Version vom 19. März 2013, 11:34 Uhr von 217.110.58.99 (Diskussion)

(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Eine Choreografie, oder kurz Choreo, wird zumeist vor Anpfiff von den Fans auf den Rängen organisiert. Hier werden dann in bestimmter Formation Farbtafeln, Schals, Doppelhalter oder Fahnen hochgehalten um ein stimmiges Gesamtbild zu erzeugen. Zusätzlich werden große Stoffbahnen oder Pappobjekte bemalt. Eine Choreo kann des Weiteren mit Wurfrollen, Folien, Konfetti oder Pyrotechnik aufgewertet werden. Oftmals sind Choreos auch durch Wechsel der Tafeln, drehen oder bewegen der Stoffbahnen oder sogar mit Seilzügen animiert.

Die Fans von Bayer 04 Leverkusen waren durch die frühzeitige Ultrakultur die ersten in Deutschland die eine Choreografie aufgeführt haben. Bei Spiel gegen den AC Parma wurden tausende Fahnen mit einem Bayer-Löwen als Konterfei produziert um das Stadion in ein Fahnenmeer zu tauchen.

Die Choreografien werden meist von den Ultras Leverkusen 1989 oder der NK12 organisiert. Aber auch Fanklubs können eine eigene Choreo anmelden und durchführen.


Choreografien in der BayArena[Bearbeiten]

Choreografien in der alten BayArena (Ulrich-Haberland Stadion)[Bearbeiten]

Auswärtschoreografien[Bearbeiten]